WW18 Header

Der Wetzlarer Verein für Luftfahrt richtet im Frühsommer 2018 erneut die Wetzlarer Woche aus.

 

Hier die Ausschreibung:

PDF Symbol


 

2017WZW 1

Das gesamte Team der Wetzlarer Woche 2017 verabschiedet sich. Nächstes Jahr vom 28.4. bis 5.5.2018 wieder die Wetzlarer Woche mit und für Euch. Ihr ward super! Es hat so Spaß gemacht. Wir sehen uns wieder!

 


 

Sonntag, 7.5., 1 Uhr

ww17 050633

Neue Bilder sind eingestellt unter Soaringspot.

Die Teilnehmer danken Jörg Mathes und seinem Team für diese unvergleichliche Woche. Alle haben für die Segelfliegerei wunderbare Momente mitgenommen und vieles gelernt. Selbst die vielen Regentage wurden genutzt für den fachlichen Austausch und gaben der Veranstaltung einen intensiven Lehrgangscharakter. Besonders wertvoll sind die neu entstandenen Freundschaften und der Sportsgeist unter den Segelfliegern zwischen den benachbarten Vereinen. Gerne wieder, bis nächstes Jahr!

Nun möchte ich nicht unbescheiden darauf hinweisen, dass unser kleiner Verein an diesem Wochenende in der OLC-Landesklasse Hessen auf Gesamtplatz zwei steht. Bundesweit bei mehr als 300 teilnehmenden Vereinen bedeutet das Platz 12 in der Quali-Liga. sh

 

Samstag, 6.5., 19.45 Uhr, 2. Wertungstag

Der Pressetext:

Der Wetzlarer Verein für Luftfahrt hatte über 35 Piloten mit 12 doppelsitzigen und 11 einsitzigen Segelflugzeugen aus benachbarten und befreundeten Vereinen (AeC Bad Nauheim, LSC Bad Homburg, LSV Kreis Osterode/Harz, LSG Bottenhorn, LSV Hörbach, LSV Jagdgeschwader 74, SGS Pohlheim, FSV Gießen, FSG Elz) zum Wettbewerb auf sein Segelfluggelände in den Garbenheimer Wiesen eingeladen.

Im freundschaftlichen Wettbewerb mit Rekordbeteiligung, darunter der ehemalige deutsche Meister Jan Omsels, sollte laut Wettbewerbsleiter und Vereinsvorsitzender Jörg Mathes der Streckensegelflug und insbesondere der Nachwuchs gefördert werden. Das Motto lautete, die Alten geben die Erfahrungen an die Jungen weiter.

Wegen des anhaltenden Regenwetters konnte nur an vier Tagen der Segelflugwoche vom 29.4. bis 6.5. geflogen werden. Dabei wurden vom Teilnehmerfeld zwei komplette Wertungstage mit Aufgaben von bis zu 510km im motorlosen Segelflug absolviert. Die Wendepunkte der Strecken nach dem Windenstart in den Garbenheimer Wiesen lagen in Franken bei Bayreuth, am Rhein oder bei Bad Hersfeld.

In zwei Klassen, Einsteiger und Fortgeschrittene, mussten die Aufgaben mit den Wendepunkten möglichst schnell umrundet werden. Spannend für die Zuschauer war es, wer am Nachmittag des Wettbewerbstags die gedachte Ziellinie auf Höhe des Bismarckturms als Erster überflog Die Regentage wurden genutzt für Fachvorträge über Streckensegelflug, Aerodynamik und Meteorologie. Besuche der Gruppe bei renommierten Segelflugzeugherstellern und dem Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe in der Rhön waren organisiert.

Die Klasse der Fortgeschrittenen gewann Oliver Stehr vor Lorenz Dierschke, beide AeC Bad Nauheim, und Jörg Mathes (VfL Wetzlar). In der Klasse der Einsteiger siegte Jan Naumann vom LSV Hörbach vor Werner Freund (VfL Wetzlar) und Jens Faulhaber (SGS Pohlheim).

sh 


Samstag, 6.5., 19 Uhr, endlich der 2. Wertungstag!

Auswertung läuft, bitte immer mal bei Soaringspot reinschauen, wird laufend aktualisiert. 20 Uhr Siegerehrung und Grillflaaasch!

 


Freitag, 5.5.

ww17 0505 01

N'Abend!

Alle sind in der Hoffnung, dass morgen noch fliegbares Wetter kommt. Heute gab es eine Ahnung davon, dass von Westen sich eine trockenere Luftmasse nähert. Etwas Thermik konnten die, die heute nachmittag gestartet sind, im Lahntal weiter westlich erwischen. Über ein Dutzend Interessierte saßen mit Lasse in der DG 1000 für das Erlebnis eines Autoschlepps. Wir sehen uns morgen früh um neun zum Briefing, anschließend Startaufbau. Die Rookies werden als Erste raus gehen. Am Abend dann um acht die Siegerehrung und Abschlußfete. sh


Donnerstag, 4.5.

ww17 0504 01

Moije!

Weiterhin trübe Aussichten. Auch heute nicht fliegbar, die Stimmung bleibt aber sonnig. Heutiges Alternativprogramm mit Einladung bei DG Flugzeugbau, umrahmt von Fachvorträgen über Teamfliegen, Grand Prix in Südafrika und Streckenflugtheorie. Morgen soll es zumindest trocken bleiben und wir führen dann die Startart Autoschlepp mit DG 1001 T vor. sh  


Dienstag, 2.5.

ww17 0502 1

N'Abend!

Es kann nicht immer die Sonne scheinen und die Natur freut sich nach der langen Trockenzeit über Regen. Unser Wettbewerb aber wird auch die nächsten Tage am Boden bleiben. Die Stimmung der Teilnehmer bleibt gut und entspannt. Das liegt am Rahmenprogramm, das Jörg organisiert. Heute haben wir das Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe besucht. Anschließend die Fa. Alexander Schleicher Segelflugzeugbau im Rhöndorf Poppenhausen. Herzlich danken wir dem dortigen Konstrukteur Manfred Münch, der uns geduldig mit viel Sachkenntnis durch die Produktion der modernsten Segelflugzeuge geführt hat. Die Besucher waren beeindruckt von der detailierten und präzisen handwerklichen Fertigungstechnik der weltweit begehrten Hochleistungssegler aus der Rhön. Die Regentage nutzen wir mit Fachvorträgen und Erfahrungsaustausch im Streckensegelfliegen. Durch das breite Teilnehmerfeld entstehen neue Vernetzungen, die vorhandene Strukturen zukünftig besser nutzen werden. Neue Bilder findest Du hier .


Montag, 1.5.

ww17 0430 10

Moije!

Das Bild ist von gestern. So sieht es heute am Tag der (Werkstatt-) Arbeit nicht aus. Regenpause, morgen sehr wahrscheinlich auch. Der gestrige erste Wertungstag war von starkem Wind geprägt. Nur ein Teil der Piloten konnte die gestellten Zielrückkehr-Aufgaben nach Franken erfüllen. Ergebnisse auf Soaringspot und OLC . Nebenbei sind für den VfL noch wertvolle Speed-Punkte für die OLC Landesklasse Hessen abgefallen. So ein klein wenig sind wir stolz darauf, dass unser Verein von Sonntagsfliegern in der bundesweiten Quali-Liga bei über 300 teilnehmenden Vereinen sich derzeit auf Platz 26 behauptet.


Samstag, 29., 21 Uhr

Eröffnungsbriefing beendet, über 30 Piloten, 23 Maschinen. Einige haben heute am Trainingstag ordentlich was vorgelegt (OLC Garbenheimer Wiesen). Fast hätte ich es vergessen, es ist ja auch Liga-Wochenende und wir vom VfL arbeiten uns vor (OLC Landesklasse Hessen). Bei Soaringspot findet ihr ab morgen die Aufgaben und spätabends die Ergebnisse. Und eine Bildergalerie.

ww17 02


Tag 0, Samstag, 29., 11 Uhr

Moije!

Die Wolkenstraßen stehen schon. Wer möchte und nur mal so bekommt von Lasse und Jörg eine Aufgabe gestellt. Dahlemer Binz oder Mönchsheide und zurück. Feldbriefing 11 Uhr, Startbereitschaft 11.30. sh

ww17 01 


Tag -1, Freitag, 28., 23 Uhr

Guten Abend, liebe Freunde!

Schön, dass Ihr an uns interressiert seid. Hier wird in loser Folge über unsere Wetzlarer Segelflugwoche berichtet, die am Sonntag beginnt. Mittlerweile sind 23 Segelflugzeuge mit mehr als 30 Piloten gemeldet. Eben sind die ersten Teilnehmer schon eingetroffen in den Garbenheimer Wiesen. Lars baut sein Zelt auf und Alex ist mit dem Duo gelandet. Morgen früh sind Trainingsstarts vorgesehen. 10 Uhr Halle ausräumen. Wir treffen uns alle Samstagabend um sieben zum Eröffnungsbriefing.

Die Anhänger von Facebook finden uns hier.

Aufgaben und Ergebnisse hier.

Wenn Du eine Frage oder Anregung hast, schreibe mir bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Du live den Wettbewerb verfolgen möchtest, dann schaue Dir Spot the gliders! an. Einige Teilnehmer sind im Open Glider Network registriert.

Bis morgen, sh


 

WF WZW (6)

Der Wetzlarer Verein für Luftfahrt hat über 25 Piloten mit 20 Segelflugzeugen aus benachbarten und befreundeten Vereinen zum Wettbewerb auf sein Segelfluggelände in den Garbenheimer Wiesen eingeladen. Mit Rekordbeteiligung werden ab Sonntag, 30. April, die Segelflieger bei der traditionellen Wetzlarer Segelflugwoche lautlos auf Strecke gehen. Je nach Wetterlage und vorhergesagter Thermikentwicklung müssen die Teilnehmer in zwei Klassen Aufgaben mit Wendepunkten möglichst schnell umrunden. Gestartet wird überwiegend an der Seilwinde. Nach einigen Kreisen im Aufwind wird die Wertung mit Freigabe der Startlinie im sogenannten Regattastart begonnen. Spannend für den Zuschauer wird es sein, wer am Nachmittag des Wettbewerbstags die gedachte Ziellinie auf Höhe des Bismarckturms als Erster überfliegt. Wettbewerbsleiter und Vereinsvorsitzender Jörg Mathes hofft auf möglichst viele fliegbare Tage bis zum 6.Mai.