Zum wiederholten Mal hatte der VfL Wetzlar zu seiner traditionellen Pfingstfreizeit in die Garbenheimer Wiesen eingeladen. Vom 18. bis 21. Mai lag hierbei der Schwerpunkt auf dem Fliegen in der Ebene. Geflogen wurden Segler, Elektrosegler und Motormodelle mit Verbrennungs- oder Elektromotor. Teilweise wurden auch „abgelegte“ Modelle aus dem Fundus des Vereins erneut aufgerüstet und zum Fliegen gebracht. Das Wetter war frühsommerlich warm, sonnig aber leider etwas windig. Der Einladung folgten ca. 25 Modellflieger aus den Vereinen VfL Wetzlar, MFC Riedstadt, SFC Darmstadt, FVL Frankfurt und der VFL Modellfluggruppe Weilbach mit einer Altersspanne, die von 9 bis 65 Jahren reichte. Die Übernachtung erfolgte im Zelt, im eigenen Wohnwagen oder in unserem Vereinsheim auf einem Matratzenlager.

Für Verpflegung und Getränke war bestens gesorgt, Frühstück wurde im Vereinsheim zubereitet, der vereinseigene Grill war jeden Tag in Betrieb und die verbleibende Glut wurde abends für ein Lagerfeuer genutzt.

Die Modelle blieben während der gesamten Zeit aufgebaut und konnten in dem großen Hangar des Vereinsgebäudes über Nacht sicher und trocken abgestellt werden. Die manntragenden Segelflieger hatten einen Teil ihrer Flieger abgerüstet und in den Hängern verstaut, so dass ausreichend Platz geschaffen wurde. In guter Kooperation wurde auch den „Großen“ geholfen, dass sie für den Streckenflug starten und abends wieder Landen konnten; währen der Start- und Landephase wurde kurz der Modellflugbetrieb unterbrochen. Die Koordination und Kooperation zwischen den Manntagenden und den Modellfliegern ist auf unserem Flugplatz vorbildlich.

Für kleinere und auch größere Reparaturen stand unsere Modellbauwerkstatt zur Verfügung, weniger erfahrene Piloten und interessierte Neulinge hatten die Möglichkeit, das Modellfliegen mittels eines Lehrer-Schüler-systems risikoarm auszuprobieren und zu erlernen.

In direkter Nachbarschaft des Flugplatzes liegt eine Schleuse der Lahn; ein „abgehärteter“ und unerschrockener Teil der Teilnehmer nutze die Schleusenkammer trotz der noch frischen Wassertemperaturen für ein Bad.

Nach einem wunderschönen Pfingstwochenende auf unserem Gelände danken alle dem Modellflugleiter des VfL Wetzlar Christopher Schellhase für die perfekte Organisation und Betreuung und dem Verein für die zur Verfügung Stellung des Platzes und der Infrastruktur.

Ein kleiner Ausblick: das nächste Pfingstlager wird voraussichtlich vom 07. bis 10. Juni 2019 stattfindenden, diesen Termin also am besten schon mal reservieren!

 

Die Teilnehmer des Pfingstlagers

  

Viel Platz für die Modelle

 

Die manntragenden Segler haben die Halle für die Modelle ausgeräumt

 

Abstellen der Modelle vor der Werkstatt

 

Unsere Werkstatt

 

Die Reparatur von kleineren Schäden war jederzeit möglich

 

Zusammenbau des "Salto"

 

Vorbereitung der Modelle

 

Oldtimer-Trainer

 

Fachsimpeln

 

Kuscheln mit dem Flugplatzhund

 

Der Modellflugleiter Christopher Schellhase

 

Elias und Colin mit dem "Thor"

 

Gemeinsames Fliegen

 

Hilfe steht jederzeit bereit

 

 

Platz für verrückte Ideen gab es genug

 

Eine große Ju-52 zu Gast

 

Besuch eines manntragenden Doppeldeckers

 

Unser Zeltplatz

 

Grillen jeden Tag

 

Abendstimmung am Flugplatz

 

VfL Pfingsten2016
25 jugendliche Modellflieger aus ganz Hessen trafen sich zum traditionellen Pfingstlager in den Garbenheimer Wiesen. Der Wetzlarer Verein für Luftfahrt und der Hessische Luftsportbund hatten eingeladen. Bei kühlem Maiwetter konnten die Jugendlichen ihren Leistungsstand im Modellfliegen präsentieren, voneinander lernen und neue Kontakte knüpfen. Die Modellflugwerkstatt in der Flugzeughalle des VfL bot den Rahmen für den Austausch manch technischer Kniffe unter Anleitung erfahrener Übungsleiter. Und wenn im intensivem Flugbetrieb an den vielen mitgebrachten Modellen doch mal etwas zu Bruch ging, waren die Reparaturen schnell erledigt. Einer Gruppe bereits erfahrener Jugendlicher gelang fast nebenbei der Entwurf, der Bau und die Flugerprobung einer Eigenkonstruktion. Die
Teilnehmer lobten die hervorragenden Flugbedingungen auf dem weiträumigen und hindernisfreien Gelände der Garbenheimer Wiesen. Zu sehen war eine Vielzahl an Modellen unterschiedlichster Spannweite mit und ohne Antrieb.

VfL Pfingsten2016 Schellhase HermannDer VfL Wetzlar wurde bereits während des hessischen Modellflugsporttages 2016 im Januar in Grünberg mit dem Sonderpreis für vorbildliche Jugendarbeit ausgezeichnet. Jetzt konnte Landesmodellflugreferent Lukas Hermann eine damit verbundene Förderung in Höhe von 250 € am Pfingstwochenende überreichen. VfL-Jugendleiter Christopher Schellhase freute sich besonders über die Unterstützung und Anerkennung der Jugendarbeit des Vereins.

 

 


 MG 9078   KopieEine erfolgreiche Premiere hatte die erste Modellflug-Silvesterfreizeit der Modellflugabteilung des VfL Wetzlar vom 28.12.2014 – 03.01.2016. Vier Nachwuchs-Modellflieger (Jonas, Tom, Vini und Lennart) konnten unter der Anleitung von Modellflug-Ausbildungsleiter Christopher Schellhase ihre Bauprojekte voran bringen und dank des ruhigen und milden Winterwetters auch viel fliegen. Passend zur dunklen Jahreszeit wurden ein Multiplex Twin-Star (Tom) und ein Parkzone Radian (Vini) mit LED-Beleuchtung zur Nachtflugtauglichkeit nachgerüstet und natürlich eifrig erprobt. Quasi als Blaupause stand Lennarts Funcub zur Verfügung, die sich ja bereits auf der letzten Wasserkuppen-Freizeit im Nachtflug bewährt hatte. So bekam die Veranstaltung dann auch schnell das Motto „CTFLF“ – Coole Typen fliegen leuchtende Flieger. Dabei konnte der Umgang mit dem Lötkolben geübt und das Verständnis für elektrische Schaltkreise vertieft werden. Modellbau ist eben vielseitig und viel mehr als Sägen, Kleben und Schleifen. Chris baute sich einen Indoor-Shockflyer und Markus & Jonas Picares EVO wie auch mein F5J-Introduction machten wenigstens gewisse entscheidende Fortschritte. Urlaub ist halt nicht unbedingt auch Freizeit. Fliegerisch lag mangels Thermik der Schwerpunkt auf Motorflug. Aber es konnte immerhin auch F-Schlepp geübt werden, wobei sich Lennart mit seiner Funcub als Schlepper vom Dienst bewährte und unseren Nurflügler mal nicht senkrecht, sondern schön „scale“ auf Höhe schleppte. Gegen Ende der Veranstaltung war die gemeinsame Silvesterfeier unserer Jugendlichen einer der Höhepunkte. Abschließend war sich unser Nachwuchs einig, dass es einen Riesenspaß gemacht hat und hoffentlich Chris auch dieses Jahr für eine Wiederholung zur Verfügung steht.


Urkunde (255 x 351)

Auf der Modellflug-Tagung des Hessischen Luftsportbundes am 09.01.2016 hat der VfL Wetzlar einen Sonderpreis für Jugendarbeit im Modellflug erhalten. Die Auszeichnung würdigt neben der regelmäßigen und intensiven Betreuung unseres fliegerischen Nachwuchses und den Ferienfreizeiten auch das systematische und strukturierte Ausbildungskonzept, das wir in Anlehnung an die Strukturierung in der Segelflugausbildung in der „manntragenden“ Fliegerei aufgestellt haben und das vor allem auch wichtige theoretische und sicherheitsrelevante Aspekte vermittelt.
Vielleicht werden wir unsere Ideen bald im Rahmen eines HLB-Modellflug-Ausbildungsleitfadens wiederfinden. Ein Entwurf dazu steht bereits.
Wir freuen uns über diese Auszeichnung. Besonderen Dank aber (wie eigentlich immer) an unseren Ausbildungsleiter Christopher Schellhase – nach wie vor der wichtigste Pfeiler unserer Jugendarbeit.

 

 

 

 


Ein voller Erfolg war die Ausrichtung der DM F3B-RES am 12./13.9. bei uns in den Garbenheimer Wiesen. In dieser noch jungen Wettbewerbsklasse werden ferngesteuerte Modellsegelflugzeuge mit maximal 2m Spannweite eingesetzt (siehe hierzu auch den Vorbericht in dieser Rubrik weiter unten). Das Wetter spielte auch mit und so konnte Samstag von früh bis spät geflogen werden. Das Wetterfenster bis zum Regen am Sonntagmittag reichte dann aus, um insgesamt 5 von 6 angesetzten Durchgängen der Vorrunde, sowie 2 Endrunden der besten 8 aus der Vorrunde zu fliegen. Überhaupt hatte die Wettbewerbsleitung um Thomas Ladach, Christian Volkmar und Markus Rink, Timing und Ablauf jederzeit souverän im Griff und viele Teilnehmer waren begeistert von den Vorzügen, die unser weiträumiges Fluggelände und die zur Verfügung stehende Infrastruktur gerade für einen solchen Wettbewerb mit rund 60 Teilnehmern bietet. Auch für die Verpflegung unserer Gäste wurde bestens gesorgt, so dass es am Schluss nur zufriedene Gesichter gab.

IMG 3815 (1024 x 768)

Sportlich groß auftrumpfen konnten unsere Freunde aus Hirzenhain. Mit Tobias Reeh konnten sie nicht nur den Titel in der Hauptwertung nach Hirzenhain holen, sondern mit Paul Ole Borsdorf auch bei den Jugendlichen bis 18 Jahren. Dass Paul Ole mit 7 Jahren zugleich auch der jüngste Pilot im Feld war hat uns besonders gefreut. Gratulation und Respekt nach „Hihai“! Bei den Junioren bis 23 Jahren ging der Titel an Dirk Hanebutte aus Mainz. Unser Christopher Schellhase belegte einen hervorragenden 3.Platz bei den Junioren.

Unser Fazit: Ein sportlich fairer und hochwertiger Wettbewerb fand am Ende seine würdigen Sieger in einer insgesamt sehr entspannten und kameradschaftlichen Atmosphäre. Es hat Spaß gemacht, die RES´ler, eine sehr sympathische Truppe, bei uns zu Gast zu haben. Vielleicht dann bis nächstes Jahr in den Garbenheimer Wiesen…